• Zielgruppen
  • Suche
 

Publikationen

Veröffentlichungen / Vorträge

  • Am Phänomen orientiert: Kunstvermittlung 'Nah am Werk' und Vignettenforschung. Potenziale der Untersuchung ästhetischer Bildungsprozesse im wahrnehmenden Zugang. Vortrag zusammen mit Dott. Evi Agostini, PhD (Universität Wien) am 01.02.2019, 8. Künstpädagogisches Forschungskolloquium zu Fragen der professionsbezogenen künstlerischen und ästhetischen Bildung (Prof. Dr. Birgit Engel), Kunstakademie Münster.
  • 'Nah am Werk' - vor Originalen mit Vielfalt und Heterogenität umgehen. Vortrag am 25.02.2018, 6. Künstpädagogisches Forschungskolloquium zu Fragen der professionsbezogenen künstlerischen und ästhetischen Bildung (Prof. Dr. Birgit Engel), Kunstakademie Münster.
  • 'Nah am Werk' - vor Originalen mit Vielfalt und Heterogenität umgehen lernen. In: Erziehung & Unterricht, Themenschwerpunkt: Ästhetik und Ethik: Wie schön und gut ist die (Hoch-)Schule von heute?, Österreichische Pädagogische Zeitschrift, Heft 5-6/2018, S. 431-438.
  • Alltagsgegenständliche Kunst und ihr Erkenntnis- und Wirkungspotenzial. Reflexionsprozesse und konkrete Erfahrung, Reihe LiteraturFilm – Beiträge zur Medienästhetik, hg. von Dagmar von Hoff, Band 11. Frankfurt/Main: Peter Lang, 2017.
  • Was darf‘(s) denn sein? Fleisch und Wurstwaren in der Kunst. Vortrag und Gespräch vor Exponaten der studentischen Ausstellung 'Misch|gewebe' von Freya Stadermann, Leibniz Universität Hannover, "Nacht, die Wissen schafft", November 2016.
  • Clemens Weiss – Ansprache zur Vernissage. In: Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft (Hg.): Eine Bühne für die Kunst. IGK-Heft # 1. Hannover: Koechert 2015, S. 131-134.
  • In Verbindungen denken und Verbindungen schaffen: der Künstler Clemens Weiss, Vortrag am IGK Hannover, Oktober 2012, parallel zur Ausstellung WEIHS+WEISS.
  • Über Eva Koethens "Pietà formatiert", in: Eva Koethen / Bertram Schmitz: "Wirklicher als Wirklichkeiten? Zur Konstituierung von Wirklichkeit in Religion und Kunst“, Ursprünge des Philosophierens, Band 20, Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2011, S.75-77.
  • Abstraktionen des Existentiellen. Plastiken von Gabriele Marwede aus den 1960er Jahren (mit Annegret Kehrbaum), in: Katalog "Geist und Form. Arbeiten von Gabriele Marwede", Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft, Leibniz Universität Hannover. Hannover 2011, S. 5-8.
  • "Pietà formatiert" – Ein Werk der Arte Povera?, Bild-Text-Projektion und Sonderdruck im Rahmen des Künstlerfestivals „Die Russen kommen“, Künstlergemeinschaft Neuwagenmühle gem.e.V. und Künstlerhaus Schloß Balmoral, Neuwagenmühle September 2007.
  • In "Aneinandergrenzung gebracht" – über die Begegnung des Konkreten mit dem Offenen im Werk von Eva Koethen, Vortrag und Diskussion, Schlieker-Haus Bochum, Juli 2006.