• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehrveranstaltung von Dr. Barbara Schrödel im WS 2018/19

Die Heroen der Moderne. Architekturgeschichte und Architekturgeschichtsschreibung
[Schrödel]

Modul Sopäd MA 2.1 / ÄBuG Modul ÄT / ÄBuG Modul Wahlpflicht
MEd Lehramt SoPäd, ÄBuG, KuWi, GS

Vorlesung/Seminar (2 SWS) / (3LP)

Termine:
Fr., 26.10., 14:00-17:00
Fr., 09.11., 14:00-17:00
Fr., 14.12., 14:00-17:00
Fr., 21.12., 14:00-17:00
Fr., 11.01., 14:00-17:00
Sa., 12.01., 12:00-15.00
Fr., 25.01., 14:00-17:00

Raum 1610-110

Unser Bild der modernen Architektur wird durch kubische Körper, weiße Wände, große Glasflächen, glänzendes Metall und ein industrielles Bauen bestimmt. Das zeitgenössische Bauen der 1920er bis 1940er Jahre erweist sich jedoch als weitaus vielfältiger. Diese Diskrepanz geht darauf zurück, dass zwar zentrale Aspekte des modernen Bauens in die Architekturgeschichtsschreibung eingegangen sind, während andere, nicht weniger wichtige, weitgehend vernachlässigt wurden. Der Kunsthistoriker Sigfried Giedion, der einigen modernen Architekten eng verbunden war, hatte entscheidenden Anteil daran unser Bild der Moderne zu prägen. Sein Werk „Zeit, Raum und Architektur“ lässt sich als Propagandaschrift interpretieren, die darauf zielt Architekten wie Le Corbusier oder Walter Gropius zu heroisieren.

Die Debatte um das Bild der Moderne gilt es in die Architekturgeschichte einzuordnen. Im 19. Jahrhundert etablierte sich im Kontext von Industrialisierung, Urbanisierung und Demokratisierung die moderne Massengesellschaft. Damit wurde der Wohnungsbau zu einer wichtigen Bauaufgabe. Zudem benötigten die rasant wachsenden Städte neue Strukturen, um das Leben zu regulieren und Gemeinschaft zu stiften.

Vorgestellt werden Architekt*innen, Bauten, städtebauliche Entwicklungen bzw. Konzepte, Alltagskulturen und Schriften Siegfried Giedion. Im Zentrum steht die Klassische Moderne. Ergänzend werden Ausblicke auf deren Grundlagen sowie aktuelle Entwicklungen vorgenommen.

Grundlegende Literatur: Sigfried Giedion: Zeit, Raum und Architektur. Die Entstehung einer neuen Tradition (Originalausgabe: Space, Time, and Architecture, 1941), verschiedene Auflagen, zuletzt: 6. unveränderter Nachdruck Basel 2000.