• Zielgruppen
  • Suche
 

Polaroid Professional Photography im Magazin "P" 1990-2004. Mediale Übersetzungen, Inszenierungen und kommunikative Strategien.

Abstract:

Changierend zwischen Fach- und Kundenzeitschrift wurde das Magazin P von Polaroid Europe in den Jahren von 1990 bis 2004 in mehreren Sprachen herausgegeben. Die Zeitschrift fungierte in spezifischer Weise als Medium der Kollaboration zwischen den unterschiedlichen Akteuren. Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Durchsetzungsprozesses digitaler Fotografie eröffnete sie einen medialen Raum, in welchem sowohl die spezifische Qualität des Filmmaterials, dessen Gestaltungspotentiale und Gebrauchsweisen kommuniziert wurden als auch die fotografierenden Akteure selbst zur Geltung kommen und Aufmerksamkeit erlangen konnten. Unter Berücksichtigung der medialen Eigenstruktur der Zeitschrift, mit ihren vielfältigen sinnstrukturierenden Darstellungs- und Vermittlungsformen von sofortbildfotografischen Artefakten einerseits und entsprechenden Praktiken andererseits, gehe ich der Frage nach, wie und in welchem Verhältnis die remediatisierten Medien und Akteure sichtbar werden und inwiefern sich selbstreflexive Momente des Mediums Zeitschrift aufweisen lassen.