• Zielgruppen
  • Suche
 

Modul A - Ästhetische Didaktik

Modul A (Ästhetische Didaktik in Theorie und Praxis) umfasst

  • ästhetische Lern- und Bildungsprozesse in verschiedenen (Lebens-)Phasen und Kontexten,
  • didaktische Konzepte ästhetischen Lernens in Theorie und Praxis sowie
  • didaktische und methodische Aspekte der Kunstvermittlung.

Zentralen Fokus bilden ästhetische Erfahrungen, die sowohl aus der eigenen Gestaltungspraxis wie aus der wahrnehmungsorientierten, sinnlich-sinnhaften Auseinandersetzung mit Kunstwerken (insbesondere an Originalen) gewonnen werden. Ausgehend von diesen Erfahrungsprozessen – reflektiert auf der Basis grundlegender Konzepte des ästhetischen Lernens – werden Begründungszusammenhänge für fachdidaktisches Handeln entwickelt und erörtert. Die Studierenden begeben sich in wechselseitig sich befruchtende, theoretische und praktische Auseinandersetzungen mit erfahrungsbasierten Formen ästhetischer Erkenntnis und ästhetischen Lernens in schulischen und außerschulischen Lehr-/Lernprozessen. In der aktiven Aneignung und Vermittlung von Kunst durch verbale und nicht-verbale Kommunikations- und Ausdrucksformen erfassen sie die Relevanz der vielschichtigen Erkenntnis- und Wirkungspotenziale der Kunst. Verschiedene Strategien und Methoden der Kunstvermittlung sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Initiierung ästhetischer Erfahrungsprozesse werden adressatengerecht in Bezug auf unterschiedliche Anwendungsgebiete wie z.B. Schule und andere Bildungsinstitutionen, Museen und Galerien erarbeitet und praktisch erprobt.

Studien- und Prüfungsleistungen

Im Modul A ist eine Prüfungsleistung (Hausarbeit (20 Seiten) oder Dokumentation (10 Seiten) mit Präsentation (30 Minuten)) zu erbringen. Die Prüfungsleistung wird im Rahmen einer dem Modul zugeordneten Lehrveranstaltung abgeleistet und umfasst je nach Maßgabe dieser eine reflektierte Auseinandersetzung mit ästhetisch-didaktischen Zusammenhängen (theoretische Aufarbeitung einer Fragestellung aus dem behandelten Stoffgebiet oder praktische Erprobung mit didaktischer Analyse und deren Darstellung). Insgesamt müssen im Modul A 6 Leistungspunkte erzielt werden, die im Präsenz- und Selbststudium von insgesamt 180 h (workload je 90 h), in der Regel durch zwei Studienleistungen (gemäß § 9 der Prüfungsordnung) im Lehrveranstaltungszusammenhang von 4 SWS (workload 60 h) plus betreute fachspezifische Übungen (workload 30 h) erreicht werden. Aufbau und Art der Studienleistungen werden von den jeweiligen Dozenten zu Semesterbeginn bekannt gegeben. Die Vor-bereitung/Vorleistung für die Prüfungsleistung wird als eine Studienleistung angerechnet.