• Zielgruppen
  • Suche
 

MASKEN / MASKENHAFT

MASKEN / MASKENHAFT
Was zeigt sich im Verborgenen

02.09.2013 – 14.09.2013 | Mo-Fr 15-18 Uhr & Sa 11-14 Uhr
Institut für Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft
Außenstelle look&think
Brühlstraße 27 (Zugang über Königsworther Straße) 30167 Hannover

Stadtbahn Linien 4 / 5 & Bus 100 / 200 Haltestelle Königsworther Platz

Vernissage
02.09.2013, 16 Uhr

Dass eine Maske weit mehr erzählt als ein Gesicht hat bereits der irische Schriftsteller Oscar Wilde (1854-1900) treffend festgestellt. Dem komplexen Spiel zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren bzw. dem Verdeckten und der Transformation geht die Ausstellung MASKEN / MASKENHAFT anhand einer Auswahl von künstlerischen Arbeiten – darunter Fotografien, Malerei, Skulpturen und Videoinstallationen – genauso innovativ wie kritisch nach. Ergänzt wird die Ausstellung durch Gedichte sowie Einblicke in wissenschaftliche Arbeiten, die sich zum einen mit der Funktion der Maske in indigenen Gesellschaften wie der Iatmul (Papua Neuguinea), Kwakwaka'wakw (Kanada) und Makonde (Mosambik / Tansania), zum anderen mit der Rolle von Masken in dem Werk verschiedener Künstler – hierunter die Fotokünstler Ralph Eugene Meatyard (USA, 1925-1972) und Cindy Sherman (USA, * 1954) sowie der Objektkünstler Romuald Hazoumé (Benin, * 1962) – auseinandersetzen.


Flyer zur Ausstellung als PDF-Download

Foto: Greta Giese: aus der Serie Auf Augenhöhe, 2013

Dieses Projekt wurde ermöglicht mit großzügiger finanzieller Unterstützung
der Dirk Rossmann GmbH und der Hildegard Braukmann Kosmetik GmbH & Co. KG